Artikel
 
06.11.2018
Neue Richtlinie VDI 2044
 

Grundlagen für Abnahme- und Leistungstests von Ventilatoren

Neue Richtlinie VDI 2044 liefert Grundlagen für Abnahme- und Leistungstests von Ventilatoren  (Bild: zoom / pixelio.de)

Neue Richtlinie VDI 2044 liefert Grundlagen für Abnahme- und Leistungstests von Ventilatoren (Bild: zoom / pixelio.de)

Die neue Richtlinie VDI 2044 liefert Grundlagen von allgemeiner Gültigkeit für Abnahme- und Leistungstests von Ventilatoren. Die Festlegungen entsprechen dem gegenwärtigen Stand der Technik und sind an durchschnittlich vorkommende Verhältnisse angepasst. Ein Hauptaugenmerkt liegt auf der Angleichung an neue europäische Normen und die Vereinfachung der Testläufe durch einheitliche Messverfahren. Die Richtlinie erläutert konkret Planung und Durchführung von Tests, stellt Messgeräte und –verfahren vor und beinhaltet neben den Regeln für die Auswertung auch praktische Beispiele.
 

Nach allgemeiner Übereinkunft bezeichnet man als Ventilatoren Strömungsmaschinen zur Förderung von Gasen mit einem Druckverhältnis bis zu p2/p1 = 1,3. Auch Maschinen mit ähnlichen Betriebsdaten können hierunter fallen. Die VDI 2044 betrifft vornehmlich den Ventilator selbst, je nach vorheriger Definition können jedoch auch dem Ventilator angeschlossene Teile einbezogen sein.

Die neue VDI 2044 strebt eine Harmonisierung mit den neuen europäischen Normen an. Ein wichtiger Punkt ist dabei der Einfluss der Kompressibilität: Zuvor wurde sie nur bei der Bestimmung des statischen Anteils der Förderarbeit berücksichtigt, nun ist sie auch ein Faktor bei der Bestimmung des dynamischen Anteils und bei der Geschwindigkeitsmessung. Ein weiterer Schritt zur Vereinheitlichung ist die Bevorzugung der Netzmessverfahren nach der Methode „Log-Linear“ und „Log-Tchebycheff“. Sie erleichtert auch die Abnahme eines Ventilators nach unterschiedlichen Regelwerken.

Zu den bedeutendsten Aktualisierungen zählen die Unterscheidung zwischen statischer und Totaltemperatur, sowie die bereits erwähnte Berücksichtigung der Kompressibilität bei der Geschwindigkeitsmessung ab Ma > 0,2 und bei der Bestimmung des dynamischen Anteils der Förderarbeit. Weggefallen ist das Schwerlinienverfahren ohne Randausgleich.

Herausgeber der Richtlinie VDI 2044 „Abnahme- und Leistungstests an Ventilatoren (VDI-Ventilatorregeln)“ ist die VDI-Gesellschaft Energie und Umwelt (GEU). Die Richtlinie ist im November 2018 als Weißdruck erschienen und ersetzt die Richtlinie von November 2002. Sie kann zum Preis von EUR 171,30 beim Beuth Verlag in Berlin (Tel.: +49 30 2601-2260) bestellt werden. VDI-Mitglieder erhalten 10 % Preisvorteil auf alle VDI-Richtlinien. Onlinebestellungen sind unter www.vdi.de/2044 oder www.beuth.de möglich. VDI-Richtlinien können in vielen öffentlichen Auslegestellen kostenfrei eingesehen werden.

Fachlicher Ansprechpartner im VDI:

Dr.-Ing. Jochen Theloke

VDI-Gesellschaft Energie und Umwelt (GEU)

Telefon: +49 211 6214-369

Telefax: +49 211 6214-97369

E-Mail: geu@vdi.de 

 
Seite weiterempfehlen:XingFacebookTwitter