Artikel
 
02.10.2018
Neuer VDI-Statusreport
 

Künstliche Intelligenz als Assistenz begreifen

Neuer VDI-Statusreport zeigt Potenziale von Künstlicher Intelligenz (KI) und fordert chancenorientiertes Herangehen (Bild: VDI_Shutterstock.com)

Neuer VDI-Statusreport zeigt Potenziale von Künstlicher Intelligenz (KI) und fordert chancenorientiertes Herangehen (Bild: VDI_Shutterstock.com)

Künstliche Intelligenz (KI) ist neben Automation und Digitalisierung eine der drei Basistechnologien für autonome Systeme, die unser Leben in den nächsten Jahren deutlich verändern werden. „Dabei ist es wichtig, KI und autonome Systeme chancenorientiert anzugehen und als Assistenzsysteme für den Menschen zu begreifen – zum Beispiel in technischen Anlagen, in der medizinischen Diagnostik oder bei der Erhöhung von Wirkungsgraden“, betont Dieter Westerkamp, Bereichsleiter Technik und Wissenschaft im VDI.
 

Der Einsatz von KI und autonomen Systemen ermöglicht neue Lösungen und bietet Potenzial für mehr Effizienz, Flexibilität und Lebensqualität. Damit verbunden ist ein erhebliches Wachstumspotenzial, welches in Deutschland und Europa gehoben werden muss. Im internationalen Vergleich geht es beim Thema KI vor allem um Geschwindigkeit. Der neue VDI-Statusreport zum Thema KI zeigt die akuten Handlungsfelder in Deutschland: Ausbau von Forschung und Wissenschaft, Verfügbarkeit von Daten und digitaler Infrastruktur, Bildung sowie Unterstützung von KMU und Start-ups. 

Der Statusreport zeigt die Sichtweise des VDI auf KI, die sich aus Umfrageergebnissen und Expertenmeinungen ergibt. Zudem wird grundsätzlich dargestellt, wie KI realisiert werden kann. Der Report sowie weitere Informationen zu KI stehen unter www.vdi.de/kuenstliche-intelligenz.

Fachlicher Ansprechpartner im VDI: 

Dipl.-Ing. Dieter Westerkamp

Leiter Technik und Wissenschaft im VDI

Telefon: +49 211 6214-296

E-Mail: westerkamp@vdi.de 

 
Seite weiterempfehlen:XingFacebookTwitter